Am 04.10.2019 sind wir, die Klasse 9 der Europäischen Oberschule Hartmannsdorf, für eine Woche nach England gefahren. Start war 23.45 Uhr am Parkplatz vor der Schule. Danach mussten wir erst mal neun Stunden bis nach Calais fahren. In Calais sind wir mit der Fähre eine Stunde bis nach Dover und von dort aus ca. zwei Stunden lang nach Hastings gefahren.

Am Samstag sind wir dann also endlich gegen 13 Uhr in Hastings angekommen und haben uns als erstes die Innenstadt angeschaut.

Am Sonntag erfolgte der erste Tagesausflug nach London. Dort spazierten wir zu einer Plattform von der aus man die ganze Stadt überblicken konnte.

Am Montag hatten wir das erste mal Sprachschule in einem Hotel nahe der Strandpromenade. Die Lehrer wechselten jede Stunde und man hat viel für die Aussprache gelernt und ein wenig Umgangssprache. Kurz vor Mittag fuhren wir zum Dover Castle, dort konnte man die Burg und eine Ausstellung rund um die Kriege, in denen die Burg oder die unterirdischen Gänge ein Rolle spielten, besuchen. Dank der Straßen in England, die wohl den Wellen auf dem Meer nachempfunden wurden, wurde mehreren Personen schlecht und wir mussten einen Zwischenstopp einlegen.

Der Dienstag begann auch wieder mit Sprachschule. Danach fuhren wir nach Brighton und bekamen Aufgaben. Eine bestand darin eine Sicherheitsnadel in immer größere Gegenstände umzutauschen. So kamen Haargummis und und andere Gegenstände zusammen, wie zum Beispiel eine Schneekugel.

Der zweite Tagesausflug nach London fand am Mittwoch statt. Wir fuhren zwar mit der Tube erst in die falsche Richtung  aber letztendlich kamen wir doch in der Nähe des Natural History und des Sience Museum raus. Wir konnten uns entscheiden, ob wir eines der Museen besichtigen oder in das Kaufhaus Harrods gehen wollten. Mit etwas Verspätung am Abend kamen wir zurück zum Bus und eine halbe Stunde später standen wir im Stau.

Am Donnerstag hatten wir noch ein letztes mal Sprachschule, welche aufgrund des letzten Tages aber sehr entspannt war. Nach dem Unterricht durften wir uns frei in kleinen Gruppen in Hastings bewegen. Wir probierten frische Fish ´n´ Chips und kauften das letzte Mal im Sweets Shop ein.

Nach sehr schönen Tagen traten wir den Heimweg an. Die erste Fähre hatte aufgrund des Sturms einen Motorschaden, aber dafür bekamen wir Getränkegutscheine. Irgendwann ging es dann doch aufs Meer. Nach mehreren Stunden Fahrt und Schlaf kamen wir wohlbehalten zuhause an.

Hendrik Schulze, Pius Wallmeyer


Hendrik Schulze

LINK zu meinem Steckbrief

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.