Paul Heil, Schüler des ersten Absolventenjahrganges, wird nächstes Jahr zur Dachdecker WM nach China fahren und unser Land vertreten.

Aber beginnen wir von vorn. Paul legte bei uns 2016 einen guten Realschulabschluss ab und entschied sich in dem Familienbetrieb, Heil Bedachungs- und Gerüstbau GbR, eine Lehre zum Dachdecker zu absolvieren. Das Talent wurde ihm wohl in die Wiege gelegt, schließlich führt er die Familientradition nun schon in der siebten Generation fort. Aber es gehört auch viel Disziplin und natürlich auch Interesse dazu, diesen Weg so erfolgreich zu beschreiten. So zählt Paul bei seinen Hobbys neben Angeln und Auflegen auch die Arbeit mit Schiefer auf.

Wenn man seinen Beruf mit viel Engagement ausübt, dann zahlt sich dies auch aus.  So kam es, dass Paul, nachdem er bester Lehrling Sachsen wurde, als Landesmeister im Bundesentscheid des Deutschen Dachdeckerverbandes in Bad Schlema gegen 12 Kontrahenten antrat.

In diesem zweitägigen Entscheid galt es mehrere Aufgaben zu bewältigen. Zu den Pflichtaufgaben gehörte die Deckung eines Außenwandmodells und die Abdichtung mittels einer PVC Folie, wie sie zur Deckung eines Flachdaches gehört. Die zeitaufwändigste Aufgabe war dann die Deckung einer Spitzgaube, wofür sieben Stunden gegeben waren. Damit hatte sich Paul für die Königsdisziplin, das Schieferdecken, entschieden. All diese Herausforderungen meisterte er mit Bravour und konnte die anderen Gesellen auf die hinteren Plätze verweisen und ging als bester Deutscher Dachdeckergeselle aus diesem Wettbewerb.

Dieser Titel ist gleichzeitig das Ticket zur WM in China nächstes Jahr. Bis dahin heißt es weiter üben, wofür wohl der ein oder andere Urlaubstag draufgehen wird, denn die Arbeit und der bevorstehende Meisterlehrgang haben Vorrang.

Die EOSH drückt ihm die Daumen und wird natürlich weiter darüber berichten.

Paul und sein Meisterstück

Außenwanddeckung

PVC Abdichtung


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.